Aktuelles zu Corona

Aktuelles zu Corona

Hier finden Sie alles zu den aktuellen Verordnungen, wie Seminare durchgeführt werden und was Sie bei Seminarausfall tun können.

Stand: 13.07.2020, 15:42 Uhr

In Niedersachsen gilt mit Inkrafttreten zum 13.07.20 die aktulle Niedersächsischen Verordnung zur Neuordnung der Maßnahmen  gegen die Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2. Nach § 18 ist die Wahrnehmung von Bildungsangeboten wieder zulässig, wenn entsprechende Regeln zur Vermeidung der Infektionsgefahr eingehalten werden.

Im Rahmen des Stufenplanes der Niedersächsischen Landesregierung haben wir im Mai nach und nach den Seminarbetrieb wieder aufgenommen.

Seit dem 22. Juni befinden wir uns in der Stufe 5. Laut §18 der Niedersächsischen Verordnung  ist "die Wahrnehmung von Bildungsangeboten und die Durchführung von Prüfungen an Volkshochschulen und sonstigen öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich, wie zum Beispiel in der Erwachsenenbildung, der Familienbildung, der Jugendbildung und der beruflichen Aus- und Weiterbildung, sowie an Musikschulen ist zulässig, wenn das Abstandsgebot nach § 1 Abs. 3 Sätze 1 und 2 sichergestellt ist." Die vorgeschriebenen Regelungen zur Abstandswahrung, Hygiene, Datenerfassung und Dokumentation halten wir mit unserem Hygiene- und Durchführungskonzept entsprechend nach.

Das Konzept der Landesregierung sieht eine regelmäßige Bewertung des stufenweisen Einstiegs in eine Normalisierung  des Alltags mit Corona vor. Davon hängt auch weiterhin ab, in welcher Weise wir unsere Seminardienstleistungen anbieten können.

Zurzeit sind wir in der Abstimmung mit unseren Dozenten, um für die ausgefallenen und noch ausfallenden Kurse Ersatztermine zu finden. Sobald ein Termin gefunden ist, setzten wir uns mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der ausgefallenen Kurse per Mail in Verbindung. Sie können sich dann einfach und unkompliziert auf den späteren Termin umbuchen lassen. Für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der ausgefallenen Kurse stellen wir sicher, dass Sie einen Platz beim Ersatztermin bekommen.

Neben Ersatzterminen beginnen wir, die ersten Seminare als Webinare durchzuführen. Dies wollen wir zukünftig weiter verstärken, wo es inhaltlich sinnvoll ist. Auch hier informieren wir die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die Möglichkeiten eines Online-Seminars. Wir schreiben alle Angemeldeten per E-Mail an und fragen ab, ob sie an einem Webinar teilnehmen möchten. Im Vorfeld des Webinars klären wir mit Ihnen die technischen Voraussetzungen, damit Sie sich beim Seminartermin auf das Lernen konzentrieren können.

Sollte eine Teilnahme bei einem Ersatztermin oder Webinar nicht möglich sein, werden die bereits gezahlten Gebühren zeitnah zurücküberwiesen. Dies kann jedoch, wegen des großen Anfalls an Stornierungen, einige Zeit dauern. Wir bitten Sie daher, in den nächsten Tagen auf Anfragen wegen Rückzahlungen zu verzichten. Wir arbeiten dies nach Reihenfolge der Seminare ab. Weitere angefallene Kosten können von uns nicht übernommen werden.

DIAKOVERE hat eine "Task Force" eingerichtet, die das Vorgehen für das gesamte Unternehmen koordiniert und alle Maßnahmen sehr engmaschig begleitet. An entsprechende Vorgaben der Task Force halten wir uns. Die Maßnahmen werden jeweils mit den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und den Gesundheitsbehörden abgeglichen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter anderem auf folgenden Seiten:

Robert-Koch-Institut

Niedersächsiche Landesregierung

Bundesgesundheitsministerium

DIAKOVERE

Diese Seite wird ständig aktualisiert.

 

Zurück

DIAKOVERE gGmbH Akademie

Anna-von-Borries-Straße 1-7
30625 Hannover
Telefon 0511 5354-662
akademie@diakovere.de